Schleifringübertrager

- radiale Bauart -

Bei unseren Schleifringübertragern der „radialen Bauart“ sind die Schleifringe in radialer Richtung angeordnet. Hierbei können sehr kleine Abmessungen in axialer Richtung erreicht werden.

Besonders vorteilhaft ist die Ausführung, wenn große Wellendurchmesser vorliegen bzw. große Schleifringdurchmesser erforderlich sind. Die Schleifringplatine wird in kupferbeschichtetem Epoxid-Glashartgewebe (FR4) ausgeführt. Der Abnehmer richtet sich meistens nach den konstruktiven Randbedingungen unserer Kunden. Es werden kreisrunde Platinen bis Ø 350 mm, aber auch Kreissegmente oder langgestreckte Platinen angeboten.

Die jahrelangen Erfahrungen haben gezeigt, dass die Einsatzbedingungen sehr unterschiedlich sind. Die Ausführung mit Schleifringplatine erfordert in den meisten Fällen eine kundenspezifische Anpassung. Hierbei sind wir flexibel und können in kürzester Zeit die Randbedingungen unserer Kunden einarbeiten.

Unsere Schleifringübertrager sind grundsätzlich mit zwei voneinander unabhängig wirkenden Abnehmerfedern pro Schleifbahn ausgestattet. Dieses Übertragungsprinzip zeichnet sich durch eine sehr hohe Kontaktgüte aus und gewährleistet sehr kleine Übertragungswiderstände.

Die Systeme sind wartungsfrei. Von der Verwendung von Kontaktfetten ist abzusehen. Die aufeinander abgestimmten Übertragungselemente (Schleifring + Abnehmerkontakt) bewirken eine hohe Lebenserwartung unter thermospannungsfreien Bedingungen. Erreicht wird dies durch eine spezielle Hartvergoldung (400 HV) der Schleifringe, gepaart mit einem Goldkontakt an der Abnehmerseite.

Bei der Übertragung von Video- und Datensignalen hat sich unser Schleifringsystem in der Praxis vielfach bewährt.

Zurück